Pressemitteilung AMEOS Gruppe

14.12.2020

Unter Volllast: AMEOS baut PCR Testkapazitäten aus

 

Das Zentrallabor der AMEOS Gruppe erweitert Kapazitäten und investiert über eine halbe Million Euro in neuste Labortechnik. Zudem bereitet sich das Team aktuell auf die Organisation der Impfzentren im Schulterschluss mit Behörden und Landkreisen vor.

 

Die AMEOS Gruppe und der Bereich Labordiagnostische Leistungen mit dem Zentrallabor in Bernburg, Sachsen-Anhalt investierte 2020 gruppenweit über 500 Tausend Euro in Diagnostikgeräte. Die AMEOS Gruppe entwickelt kontinuierlich ihre Einrichtungen weiter. In diesem Jahr lag der Fokus auf der Bewältigung der Corona-Pandemie.

Die Marke von über 100.000 PCR Tests wurde gerade überschritten. Das Konzept in den AMEOS Einrichtungen ermöglicht durch eine lückenlose Testung der Patient*innen sowie der Mitarbeitenden den Eintrag von SARS-CoV2 so gering wie möglich zu halten. Flankiert wird diese Strategie durch lokale Testsysteme, sogenannte Point of Care PCR-Systeme, die in den Rettungsstellen und Notfallaufnahmen platziert wurden. Zudem nutzt AMEOS qualitativ hochwertige Antigenschnelltests, die vorher ausgiebig Tests durchlaufen haben. Unter den auf dem Markt angebotenen Tests gibt es deutliche Unterschiede hinsichtlich Sensitivität und Spezifität.

AMEOS investierte im Laufe des Jahres mehr als 500 Tausend Euro in den Gerätepark der Labordiagnostischen Leistungen an vielen Standorten. Jüngst wurde ein innovatives PCR Vollautomationssystem nach Bernburg angeliefert, das sich die KH Labor bereits im Sommer reservieren konnte. Das Gerät ist erst die vierte Installation in Europa. Damit können die Kapazitäten auf mehr als 2.000 Tests pro Tag gesteigert und Personal entlastet werden.

Dr. Robert Lange, Direktor der KH Labor, erläutert: „Die 300.000 Euro teure Maschine geht am 15. Dezember online. Ohne unsere konsequente Digitalisierung der Auftrags- und Befundwege wäre das Versprechen der KH Labor, alle Befunde innerhalb von 24 Stunden mitzuteilen, nicht einzuhalten gewesen.“ und er fügt hinzu: „Wir helfen gerne unseren Gesundheitsämtern und Einsendern, ihre IT-Hürden und die Berge von Papier zu überwinden. Hier hätte ich mir deutlich mehr praktische Unterstützung von der Bundesregierung gewünscht.“

Die AMEOS Gruppe erhielt zudem zusammen mit einem Konsortium unter der Führung des Instituts für Molekulare Diagnostik und Bioanalytik (IMDB) und Mitgliedern des Diagnostiknetzwerkes Berlin-Brandenburg e.V. eine Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung über 215 Tausend Euro. „Auf diesen Erfolg können wir stolz sein. Danke an das gesamte Team. Innovative diagnostische Lösungen für eine bessere Versorgung unserer Patient*innen liegen uns am Herzen. Darin wollen wir auch zukünftig tatkräftig vorankommen“, betont Frau Dr. Marina Martini, CDO und Mitglied des Vorstandes der AMEOS Gruppe, erfreut.

Lange resümiert: „Wir arbeiten seit Monaten unter Hochdruck an der Bewältigung der schnellen Befundung der Teste. Das uns diese Ausweitung unserer Kapazitäten gelungen ist, verdanke ich den vielen engagierten Mitarbeitenden im Team der KH Labor, stellvertretend: Dr. Mark Wasner, technischer Leiter der medizinischen Mikrobiologie und Molekularen Diagnostik, Dr. Wolfram Woltersdorf, Ärztlicher Leiter der Labordiagnostischen Leistungen und Dr. Michael Glas, der Leiter der Infektiologie und des Hygienemanagements. Ihnen und allen Mitarbeitenden gilt mein Dank. Aktuell unterstützen wir die Umsetzung der nationalen Impfstrategie und bereiten gemeinsam mit den Landkreisen lokale Impfzentren mit vor.“

 

Über die Labordiagnostischen Leistungen der AMEOS Gruppe

Die zentrale Leistungseinheit: Labordiagnostischen Leistungen hat die Aufgabe, eine optimale Laborversorgung für die medizinischen Einrichtungen der AMEOS Gruppe aufzubauen. Darüber hinaus steht sie allen Gesundheitsversorgern im D A CH Gebiet als Partner zur Verfügung. Die Vernetzung von ambulanten und stationären Leistungsangeboten regional wie überregional ist ihr Markenzeichen. Zusammen mit unseren zuweisenden Ärztinnen und Ärzten und Partnergesundheitseinrichtungen entwickeln wir die Versorgungsregionen weiter und betreuen gemeinsam ganzheitlich viele Patient*innen.

 

Über die AMEOS Gruppe

AMEOS sichert die Gesundheitsversorgung in den Regionen: An über 50 Standorten in unseren Krankenhäusern, Poliklinika, Reha-, Pflege- und Eingliederungseinrichtungen sind wir Vorreiter in Medizin, Pflege und Betreuung. AMEOS steht für eine umfassende und zukunftssichere Versorgung der Bevölkerung in regionalen Netzwerken. Denn für AMEOS gilt: vor allem Gesundheit.

Weitere Informationen: www.ameos.eu

 

Florian Deumeland
Leiter Unternehmenskommunikation

AMEOS Gruppe
Bahnhofplatz 14
CH-8021 Zürich

______________

Informationen zu Ihren Rechten und der Verwendung von personenbezogenen Daten gemäss der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) durch die AMEOS Gruppe finden Sie hier.

Für AMEOS gilt: Vor allem Gesundheit!
AMEOS sichert die Gesundheitsversorgung in den Regionen: An über 50 Standorten in unseren Krankenhäusern, Poliklinika, Reha-, Pflege- und Eingliederungseinrichtungen steht AMEOS für die umfassende und zukunftssichere Versorgung der Bevölkerung in regionalen Netzwerken.