Bühl, 25.02.2021: Neuer Chef der Altersmedizin

Die große Begeisterung für seine Arbeit ist dem neuen Chefarzt der Altersmedizin des Klinikums Mittelbaden, Carsten Frey, in jedem Satz anzumerken. „Ich freue mich sehr, dass ich zum ersten März die Nachfolge von Dr. Peter Albrecht in der Altersmedizin der Klinik Bühl übernehmen konnte.

„Das Krankenhaus Bühl liegt mir besonders am Herzen, weil ich hier bereits 1999 als Arzt im Praktikum begonnen habe. Seither bin ich, mit einer kurzen Unterbrechung von zweieinhalb Jahren im Diakonissenkrankenhaus in Karlsruhe, für das Klinikum tätig“, berichtet Frey. Zuvor war er bereits Chefarzt der Altersmedizin in der Forbacher Klinik gewesen. Zusammen mit Dr. Bernhard Kern leitet er noch bis zu dessen Ausscheiden als Doppelspitze die Innere Medizin in der Bühler Klinik.

Einen „Heimvorteil“ sieht Frey darin, dass er viele Kollegen und Mitarbeiter bereits kennt. Fachlich reizt den neuen Chefarzt, dass die Behandlung der Patienten in der Altersmedizin interdisziplinär ausgerichtet ist. „Es gibt viele spannende Schnittstellen. Das betrifft nicht nur die Innere Medizin, wir müssen auch über Wissen in der Neurologie, Alterstraumatologie, Urologie oder Gynäkologie verfügen. Außerdem spielt der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle bei der Therapie. Da die Patienten 16 bis 17 Tage bei uns sind, haben wir auch die Möglichkeit den Heilungsprozess ein Stück weit mitzuerleben. Denn der geriatrische Patient ist multimorbide und braucht mehr Zeit, um wieder gesund zu werden. Allein die Knochenheilung dauert doppelt so lange wie bei einem Kind“, erläutert der Mediziner.

Die Patientengruppe der Geriatrie umfasst die sogenannten „fitten Alten“, denen das geriatrische Team im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf die Beine hilft. Als Beispiel nennt Frey den älteren Patienten, der durch eine Lungenentzündung geschwächt war und sich bei einem Sturz noch zusätzlich eine Oberschenkelfraktur zuzog. „Wir behandeln Patienten, die mit Unterstützung bis maximal Pflegegrad 3 bisher zurechtgekommen sind und dann durch ein akutes Ereignis Gefahr laufen einen Autonomieverlust zu erleiden und pflegebedürftig zu werden. Wir versuchen die Autonomie wiederherzustellen. In der Regel sind unsere Patienten über 80 Jahre alt und haben mehrere Begleiterkrankungen“, erklärt der Chefarzt.

Seine Ziele als neuer Chefarzt hat Frey klar gesteckt: „Ich möchte die interdisziplinäre Kooperation zwischen den Häusern verbessern, sowohl die Anbindung an die beiden unfallchirurgischen Abteilungen in Rastatt und Balg als auch die enge Verknüpfung mit den Zentralen Notaufnahmen“. Damit möchte Frey die bestmögliche Behandlung der für die Akutgeriatrie bestimmten Patienten aus der Unfallchirurgie und den Notaufnahmen gewährleisten.

„Ich hoffe auf ein gutes, wohlwollendes Miteinander. In allen Bereichen spielt die Teamfähigkeit eine sehr wichtige Rolle. Auch das geriatrische Team muss gut zusammen arbeiten, von den Therapeuten über die Pflege bis hin zur Ärzteschaft. Alle sollten auf Augenhöhe und gleichberechtigt miteinander agieren. Nur gemeinsam können wir dem Patienten helfen“, macht der Chefarzt deutlich.

Außerdem strebt Frey den „Wiederaufbau“ der Geriatrie im Klinikum Mittelbaden an. Er wolle zu den Kapazitäten zurückkehren, die es bereits gab: „Wir hatten – vor der Schließung der Altersmedizin in Forbach – insgesamt 48 Betten für unsere Abteilung. Diese hatten sich auf 20 Betten in Forbach und 28 Betten in Bühl aufgeteilt. Nun wollen wir wieder eine Bettenzahl von 50 in der Geriatrie in Bühl erreichen“.

Neben seinen Zielen und Wünschen für die Altersmedizin, sieht Frey das Klinikum Mittelbaden in der Pflicht, den Patienten in Mittelbaden die bestmögliche medizinische Versorgung zu garantieren. „Es ist unsere Aufgabe, alle kranken Menschen in Mittelbaden in einem vollumfänglichen Spektrum – bis auf wenige Spezialfälle – behandeln zu können. Meiner Meinung nach sind wir sehr gut aufgestellt und erfüllen jeden Tag diese Verantwortung. Aus diesem Grund bin ich dem Klinikum Mittelbaden seit 1999 – mit einer kurzen Unterbrechung – treu geblieben“, bekennt sich Chefarzt Carsten Frey zu seinem Arbeitgeber.   


Unternehmenskommunikation
Klinikum Mittelbaden gGmbH
Dr.-Rumpf-Weg 7
76530 Baden-Baden

www.klinikum-mittelbaden.de – Immer in Ihrer Nähe


Klinikum Mittelbaden gGmbH | Sitz: Baden-Baden | Aufsichtsratsvorsitzende : Margret Mergen
Kaufm. Geschäftsführer : Daniel Herke | HRB: 202374 Amtsgericht Mannheim | Med. Geschäftsführer : PD Dr. Thomas Iber | HRB: 202374 Amtsgericht Mannheim

BU /(Foto Heidi Meier/Klinikum Mittelbaden)

Der Medizinische Geschäftsführer, PD Dr. Thomas Iber (links) und die Kaufmännische Leitung des Klinikums Mittelbaden Baden-Baden Bühl, Heike Ullrich-Bunge (rechts) wünschen Chefarzt Carsten Frey (Mitte) einen guten Start und gutes Gelingen in seiner neuen Position.