Covid-19-Infektion auf Station des Rems-Murr-Klinikum Winnenden beendet
Kontaktpersonen negativ getestet / Zwei Patienten verstorben

Winnenden. Das Infektionsgeschehen im Rems-Murr-Klinikum Winnenden ist in Absprache mit dem Gesundheitsamt heute für beendet erklärt worden. Bis jetzt sind alle Patienten, die als Kontaktperson 1 identifiziert wurden, klinisch unauffällig. Die multiplen PCR-Testungen waren negativ. Insgesamt waren von der Infektion neun Patienten betroffen, davon sind zwei (85 und 81 Jahre alt) an unterschiedlichen medizinischen Gründen verstorben. Sechs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rems-Murr-Kliniken und fünf Mitarbeiter eines Reinigungsdienstes waren positiv auf Corona getestet.

Eine Sequenzierung des Erbgutes hat ergeben, dass das Ausbruchsgeschehen auf einen Virenstamm zurückzuführen ist. Aufgrund des zeitlichen Ablaufes kann man davon ausgehen, dass die Infektion bei einer Mitarbeiterin des Reinigungsdienstleisters ihren Anfang genommen hat. Der Aufnahme- und Besucher-Stopp für die betroffene Station wird am kommenden Montag aufgehoben. Besuche sind dann wieder im Rahmen der eingeschränkten Besucherregelung möglich.

www.rems-murr-kliniken.de