Können wir den Krebs besiegen?

10. Juni, 18.00 Uhr, via Zoom

Dieses Jahr kommt der Beitrag zur Emmy-Noether-Vorlesung des Büros für Gender und Diversity der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) aus der Medizinischen Fakultät: Prof. Dr. Anja Boßerhoff vom Lehrstuhl für Biochemie und Molekulare Medizin setzt die Vorlesungsreihe 2021 am 10. Juni um 18.00 Uhr mit einem Vortrag zum Thema „Den Krebs besiegen – Ein erreichbares Ziel?” fort. Die Vorlesung ist öffentlich zugänglich, eine Anmeldung per Mail an gender-und-diversity@fau.de ist aber erforderlich. Die Einwahldaten werden dann zugesendet. Während und nach dem Vortrag können Teilnehmerinnen und Teilnehmer per Chat-Funktion Fragen an die Referentin schicken.

Krebserkrankungen sind in Deutschland die zweithäufigste Todesursache. Am Beispiel des schwarzen Hautkrebses zeigt Prof. Dr. Boßerhoff, die ebenfalls Mitglied des Wissenschaftsrats und Vorstand der Wissenschaftlichen Kommission ist, auf, welche großen Fortschritte auf dem Gebiet der Krebsforschung im Lauf der letzten Jahre gemacht wurden. Gleichzeitig legt sie aber auch Herausforderungen, Rückschläge und Hürden dar, die in laufenden und zukünftigen Ansätzen vorangetrieben werden müssen.

Über die Vorlesung

Mit der Emmy-Noether-Vorlesung will das Büro für Gender und Diversity an der FAU die Erlanger Mathematikerin und Begründerin der modernen axiomatischen Algebra Emmy Noether (1882-1935) würdigen. Emmy Noether war eine der ersten Frauen, die an der FAU studierten und in Deutschland die Doktorwürde erhielten. Die Vorlesung erinnert an den Tag, an dem Emmy Noether ihre hart erkämpfte Zulassung als Dozentin an einer Hochschule erhielt – den 5.06.1919 – und stellt Frauen vor, die heute erfolgreich als Wissenschaftlerinnen arbeiten.

Weitere Informationen

Büro für Gender und Diversity, gender-und-diversity@fau.de

http://www.fau.de/

https://www.youtube.com/unifau

https://facebook.com/Uni.Erlangen.Nuernberg

https://twitter.com/unifau

https://instagram.com/uni_fau/