Pressemitteilung 19

28. April 2021

 

Klinikum Mutterhaus schreibt Gesundheit groß

Die IKK Südwest verleiht Siegel „Gesundes Unternehmen“

Passend zum heutigen Welttag der „Gesundheit am Arbeitsplatz“ freut sich das Trierer Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen über das Siegel „Gesundes Unternehmen“ der IKK Südwest. Seit 2017 unterstützt die IKK Südwest das Klinikum Mutterhaus mit ihrem fachlichen Know-how im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM). Anlässlich der erfolgreichen Zusammenarbeit hat sich IKK-Südwest-Vorstand Prof. Dr. Jörg Loth mit den Geschäftsführern des Klinikums Mutterhaus, Oliver Zimmer und Dr. Christian Sprenger, getroffen und das Zertifikat überreicht.

Die Zertifizierung der IKK Südwest wird an Unternehmen verliehen, die sich vorbildlich um die Gesundheit und Zufriedenheit ihrer Beschäftigten kümmern, wie das Klinikum Mutterhaus Trier. IKK-Südwest-Vorstand Prof. Dr. Jörg Loth freut sich über die erfolgreiche Kooperation: „Die Angebote des betrieblichen Gesundheitsmanagements im Klinikum Mutterhaus tragen dazu bei, dass gerade die Gesundheit derjenigen, die sich intensiv um das Wohlergehen von Patient*innen kümmern, gefördert wird. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, bauen das Klinikum Mutterhaus und die IKK Südwest ihre Zusammenarbeit in der betrieblichen Gesundheitsförderung weiter aus.“

„Unsere Mitarbeiter*innen sind das Wertvollste, was wir haben. Das hat uns die Pandemie nochmals verstärkt vor Augen geführt. Sie leisten jeden Tag eine großartige Arbeit bei der Versorgung unserer Patient*innen. Daher ist es umso wichtiger, dass wir in die Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen investieren. Das ist uns zusammen mit der IKK Südwest gelungen“, so der medizinische Geschäftsführer Dr. Sprenger.

Pamela Mauer, Gesundheitsberaterin der IKK Südwest, hat in Zusammenarbeit mit dem Klinikum u. a. den „Steuerkreis Gesundheit“ ins Leben gerufen. Die zentrale Frage, mit der sich Steuerkreis beschäftigt, lautet: Was brauchen die Mitarbeiter*innen, kurz- und langfristig, um gesund zu bleiben? Daraus werden dann Maß-nahmen abgleitet, die auf die Bedürfnisse der Beschäftigten abgestimmt sind. „Gemeinsam mit der IKK Südwest haben wir schon viele spannende Projekte zur Erhaltung der Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen durchgeführt, die mit viel Freude und Begeisterung angenommen wurden. Wir sind stolz auf das Siegel und gespannt auf die weitere Zusammenarbeit“, so Oliver Zimmer, kaufmännischer Geschäftsführer.

Die IKK Südwest

Aktuell betreut die IKK mehr als 630.000 Versicherte und über 90.000 Betriebe in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Versicherte und Interessenten können auf eine persönliche Betreuung in unseren 21 Kundencentern in der Region vertrauen. Darüber hinaus ist die IKK Südwest an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr über die kostenfreie IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 oder www.ikk-suedwest.de zu erreichen.

Zertifikatsübergabe durch IKK-Südwest-Vorstand Prof. Dr. Jörg Loth (2. von links) und Pamela Mauer, Gesundheitsberaterin der IKK Südwest (2. Von rechts) an die Geschäftsführung des Klinikum Mutterhauses, Oliver Zimmer (links) und Dr. Christian Sprenger (rechts).

Foto: Raphael Wlotzki, Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen

__________________________________ 

 

Siegel-Signatur_web

Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen gGmbH,
Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-
Universität Mainz,
Feldstraße 16 – – D-54290 Trier,
Handelsregister Wittlich HRB 40295,
Geschäftsführer: Dr. med. Christian Sprenger, Oliver Zimmer
Vorsitzende des Aufsichtsrates: Sr. M. Elisabeth Mues.

 

Besuchen Sie unsere neue Karriereseite: www.karriere-mutterhaus.de