Zum Patiententag „Leberzirrhose und Lebertransplantation” lädt die Universitätsmedizin Mannheim (UMM) am Dienstag, 13. Juni, 17 Uhr, ein.

Bei der Veranstaltung informieren spezialisierte Hepatologen der II. Medizinischen Klinik über die Entstehung, Diagnose und Behandlung von Leberzirrhosen und erläutern die Einschränkungen, die den Patienten durch ihre Erkrankung üblicherweise entstehen. Gemeinsam mit erfahrenen Operateuren der Chirurgischen Klinik der UMM sowie Transplantationsexperten des Universitätsklinikums Heidelberg berichten sie, wann eine Lebertransplantation bei Leberzirrhose oder Leberkrebs notwendig wird, was zuvor überprüft werden muss und wie die eigentliche Transplantation abläuft. Auch die notwendige Nachsorge nach dem Eingriff wird beschrieben. Darüber hinaus stellt sich die regionale Selbsthilfegruppe Lebertransplantierter Patienten vor.

Zu der Veranstaltung sind Betroffene und deren Angehörige sowie alle Interessierten herzlich willkommen:

 

Am Dienstag, 13. Juni, 17:00 bis 19.30 Uhr,

im Hörsaal 5, Haus 12, Ebene 2

(Nähe Eingang Ost am Neckar),

Universitätsklinikum Mannheim,

Theodor-Kutzer-Ufer 1-3, 68167 Mannheim.

Der Eintritt ist frei.

 

Kontakt:

Universitätsklinikum Mannheim

Theodor-Kutzer-Ufer 1-3

68167 Mannheim

BE