In der Zentralen Interdisziplinären Endoskopie (ZIE) des Universitätsklinikums Mannheim gibt es einen Führungswechsel: Professor Dr. med. Georg Kähler (63) übergibt die Leitung an PD Dr. med. Sebastian Belle (45), bisher stellvertretender Leiter der ZIE und Oberarzt der II. Medizinischen Klinik.

Belle hat seinen klinischen Schwerpunkt – neben der gesamten Bandbreite der interventionellen und diagnostischen Endoskopie und der gastrointestinalen Onkologie – im Bereich hochkomplexer Therapieverfahren der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse. Neueste Techniken erlauben die direkte Untersuchung der Gallenwege in der Leber und der Bauchspeicheldrüse sowie therapeutische Eingriffe wie die Steinzertrümmerung oder lasergestützte Tumorentfernung. „Ich möchte die Tradition der ZIE fortsetzen, in der innovative Verfahren in der Endoskopie zusammen mit Partnern aus der Medizintechnik entwickelt und klinisch implementiert wurden“, erklärt Belle.

Professor Kähler, der die ZIE seit 2010 geführt hat, und nun als Stellvertretender Leiter weiterhin die Chirurgische Klinik in der ZIE vertritt, begrüßt die Nachfolgeregelung: „Meine Übergabe der Leitungsfunktion an Dr. Belle stellt die Kontinuität in der ZIE sicher, verbunden mit innovativen und interdisziplinären Behandlungskonzepten, die ein Markenzeichen der Mannheimer Endoskopie sind.“

Neben einem Arbeitsbereich Experimentelle Endoskopie werden künftig verstärkt klinische Studien unter Beteiligung bzw. unter Leitung der ZIE durchgeführt. Daneben unterstützt sie mit ihrer Expertise alle klinischen Einrichtungen des Universitätsklinikums, insbesondere die Intensivtherapie, die Lungenheilkunde, die Kinderchirurgie und Kinderheilkunde.