Lippstadt/Warstein (lwl). Bereits im letzten Jahr wurde Prof. Dr. Ronald Bottlender, Ärztlicher Direktor der LWL-Kliniken Lippstadt und Warstein des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), als Topmediziner in der Focus-Ärzteliste aufgeführt. In diesem Jahr zählt Prof. Ronald Bottlender erneut in den Bereichen “Depression und Suchtmedizin” zu den Topmediziner:innen. Nach Stationen in München, London und Lüdenscheid leitet er seit Juni vergangenen Jahres als Ärztlicher Direktor die LWL-Kliniken in Lippstadt und Warstein.

Die Kliniken verfügen neben einer breiten Palette an allgemeinpsychiatrischen Versorgungsangeboten für Patientinnen und Patienten der Region, auch über eine Reihe überregional wahrgenommener, spezialisierter Angebote für psychisch erkrankte Menschen. Hierzu zählen beispielsweise spezielle Therapieangebote für seelisch belastete junge Erwachsene, Menschen mit psychosomatischen Erkrankungen und emotionaler Instabilität, sowie altersassoziierten psychischen Leiden oder auch psychotischen und manisch-depressiven Störungen.

Die Angebote für Menschen mit Borderline-Störungen genießen deutschlandweit eine hohe Reputation. Das Zentrum für Sozialpsychiatrie setzt sich unter anderem im Rahmen nationaler Forschungsprojekte für eine gewaltfreie und humane Behandlung psychisch schwersterkrankter Menschen ein. “Diese Top-Leistungen sind nur im Team möglich”, so Bottlender zu der erneuten Auszeichnung, “es ist eine Anerkennung der hervorragenden Arbeit aller Mit-arbeitenden mit unseren Patienten und zeigt, dass die Qualität der diagnostischen und therapeutischen Angebote in unseren Kliniken in Lippstadt und Warstein deutschlandweit wahrgenommen wird und darüber freuen wir uns sehr”, so Bottlender weiter. Die Kliniken des Zentrums für Suchtmedizin gehören im Verbund mit der Klinik für Suchtrehabilitation zu den größten dieser Art in Deutschland. Das Zentrum für Depressionen wurde bereits in der Vergangenheit mehrfach als Top-Klinik für Depressionen in der Focus-Liste genannt.

Pressekontakt:
Danica Goy, LWL-Kliniken Lippstadt & Warstein, danica.goy @lwl.org und Thorsten Fechtner, LWL-Pressestelle, presse@lwl.org

 


Fotos zu dieser Pressemitteilung können Sie in unserem Newsroom herunterladen.


Der LWL im Überblick:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 18.000 Beschäftigten für die 8,3 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 18 Museen sowie zwei Besucherzentren und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und in der Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 125 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.