Chefarzt Dr. Leistert geht in Ruhestand / Prof. Dr. Kunsch tritt Nachfolge an

Winnenden. Nach mehr als 23 Jahren in Leitungsfunktion in den Rems-Murr-Kliniken, zunächst als Chefarzt der Medizinischen Klinik in Backnang, zuletzt als Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie, Allgemeine Innere Medizin und Geriatrie in Winnenden, hat sich Dr. Hans Leistert in den Ruhestand verabschiedet. Die Nachfolge tritt Prof. Dr. Steffen Kunsch an, der vorher als Leitender Oberarzt und stellv. Direktor der Klinik für Gastroenterologie und gastrointestinale Onkologie der Universitätsmedizin Göttingen tätig war und auf mehr als 17 Jahre Erfahrung vor allem in der interventionellen Endoskopie und Sonographie zurückblickt. Er hat seine Position als Chefarzt zum 1. Dezember 2020 angetreten und wird auch die ärztliche Leitung der neuen Infektionsstation übernehmen.

 „Dr. Leistert hat die Ärzte seiner Abteilung maßgeblich gefördert und dafür gesorgt, dass der Bereich Gastroenterologie auf Universitätsniveau arbeitet. Er war während seiner Zeit an den Rems-Murr-Kliniken nicht nur ein hervorragender Mediziner, sondern auch ein äußerst geschätzter Kollege. Wir bedanken uns für sein Engagement und wünschen ihm alles Gute für seinen wohlverdienten Ruhestand“, äußerte sich Geschäftsführer Dr. Marc Nickel zur langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit.

In den 17 Jahren als Chefarzt der Medizinischen Klinik am Kreiskrankenhaus Backnang hat Dr. Leistert als Gastroenterologe eine leistungsstarke Endoskopieabteilung etabliert und darüber hinaus als Internist neue Akzente in seiner Klinik gesetzt. Besonders erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang der Aufbau einer Schlaganfallstation im Jahr 2001 (nach einer 2-jährigen Spendenaktion, großzügig unterstützt durch die lokale Bevölkerung), der Aufbau der ersten Palliativstation im Rems-Murr-Kreis (2010) und der Einstieg in eine Sektion Geriatrie (2013). Ab 2014, als Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie, allgemeine Innere Medizin und Geriatrie am Rems-Murr-Klinikum in Winnenden, entwickelte er die Klinik und insbesondere die gastroenterologische Endoskopie weiter zu einem kompetenten Teilbereich des Akademischen Lehrkrankenhauses und des zertifizierten Onkologischen Zentrums. Die feierliche Verabschiedung von Dr. Leistert fand aufgrund der aktuellen Corona-Situation im kleinen Kreis mit Geschäftsführung, Klinikleitung sowie Kolleginnen und Kollegen der Klinik statt.

 „Die Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes sowie die Expertise für Infektionskrankheiten sind ein sehr wichtiger Baustein in der Gesundheitsversorgung des Rems-Murr-Kreises – insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie“, so Landrat Dr. Sigel, Aufsichtsratsvorsitzender der Rems-Murr-Kliniken. „Es freut mich deswegen ganz besonders, dass wir mit Prof. Dr. Kunsch einen Experten nicht nur für die interventionelle Gastroenterologie, sondern auch für Infektionskrankheiten gewinnen konnten, der ab Februar auch die Leitung unserer neuen, räumlich getrennten Infektionsstation in Winnenden wahrnehmen wird. Das ist ein sehr wichtiger Schritt, um neben der Versorgung der Covid-19-Patienten auch die reguläre medizinische Versorgung weiterhin sicherzustellen.“

Mit Prof. Dr. Kunsch sei es gelungen, einen äußerst kompetenten Kollegen mit überregional anerkannter Expertise in seinem Feld für die Rems-Murr-Kliniken zu gewinnen, so Dr. Nickel: „Er ist hochspezialisiert bei diagnostischen und therapeutischen Untersuchungsmethoden der interventionellen Endoskopie und Sonographie, wie sie bei Untersuchungen des Darms oder der Galle notwendig sind. Er wird maßgeblich dazu beitragen, die Klinik auf hohem Niveau weiterzuentwickeln.“

Prof. Dr. Kunsch begann seine medizinische Ausbildung am Universitätsklinikum Ulm und war von 2009 bis 2014 klinischer Oberarzt der Gastroenterologie, Endokrinologie und Infektionskrankheiten des Universitätsklinikums Marburg sowie von 2009 bis 2011 Leiter der dortigen Zentralen Notaufnahme. Im Frühjahr 2014 wechselte er als stellvertretender Klinikdirektor, Leitender Oberarzt und ärztlicher Leiter des Zentrums für interventionelle Endoskopie und Sonographie an die Klinik für Gastroenterologie und gastrointestinale Onkologie der Universitätsmedizin Göttingen. Dort modernisierte und restrukturierte er als Leiter den zentralen Funktionsbereich der Endoskopie.

 www.rems-murr-kliniken.de

Rems-Murr-Kliniken gGmbH

Sitz der Gesellschaft: Am Jakobsweg 1, 71364 Winnenden
Registergericht: Amtsgericht Stuttgart, HRB 726530
Geschäftsführer: Dr. Marc Nickel
Aufsichtsratsvorsitzender: Dr. Richard Sigel