Herford. Lungenpatienten profitieren von der interdisziplinären Zusammenarbeit der Sektion Pneumologie und der Sektion Thoraxchirurgie des Klinikums. Das Thoraxzentrum wurde im Jahr 2022 gegründet, um eine optimale und integrierte Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Erkrankungen des Brustkorbes und der Brustkorborgane, insbesondere der Lunge, zu gewährleisten. Das Leistungsspektrum umfasst die Diagnostik und Behandlung aller Formen von Lungen- und Atemwegserkrankungen sowie die Thoraxchirurgie mit operativen Eingriffen am Brustkorb bei Erkrankungen der Lunge, des Zwerchfells oder der Brustwand. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Behandlung des Lungenkrebses.

„Bei Lungenkrebs handelt es sich um eine vielfältige Erkrankung, deren Behandlungsmöglichkeiten sehr komplex sind”, erklären die beiden Sektionsleiter Alexander Kemper und Asterios Kyratzopoulos. Durch die gute Zusammenarbeit zwischen den Fachabteilungen wie Chirurgie, Innere Medizin, Onkologie, Nuklearmedizin, Pathologie, Radiologie und Strahlentherapie können alle Möglichkeiten der Therapie und Diagnostik für Patienten mit einem Lungenkarzinom ausgeschöpft werden. Eine moderne technische Ausstattung ermöglicht Behandlungsmethoden und Operationsverfahren auf höchstem Niveau.

 

 

Monika Vogel

Leitung, Pressesprecherin

Unternehmenskommunikation

Kreiskliniken Herford-Bünde AöR

Standort: Klinikum Herford

Schwarzenmoorstraße 70

D-32049 Herford

monika.vogel@klinikum-herford.de

www.kreiskliniken-herford-buende.de

 

be