Kiel, 17. März 2021

Kariesfrei ein Leben lang – UKSH wirbt für die präventive Vorstellung beim Zahnarzt im Kindesalter 

Die Klinik für Zahnerhaltung und Parodontologie und die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin I des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Kiel, setzen mit ihrem Projekt „Kariesfrei ein Leben lang“ ein Zeichen für die frühzeitige zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung von Kindern ab sechs Monaten. Mit der präventiven Vorstellung beim Zahnarzt im Kindesalter soll zukünftig frühkindliche Karies reduziert werden.

Um auf das Thema aufmerksam zu machen, verteilen die Kliniken in einer gemeinsamen Aktion in den kommenden Wochen zahnärztliche Mundgesundheitssets bestehend aus einem zahnärztlichen Kinderpass, einer Zahnbürste, Zahnpasta sowie Informationsmaterial zur altersentsprechenden Mundhygiene bei Kindern. „Mit dem Projekt möchten wir Eltern dazu motivieren, die zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung ihrer Kinder bereits ab dem ersten Milchenzahn zu stärken und dadurch frühkindliche Karies vorzubeugen“, sagt Prof. Dr. Christof Dörfer, Direktor der Klinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, Campus Kiel.

Frühkindliche Karies ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen im Kindesalter. Prof. Dr. Schrappe, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Campus Kiel, betont: „Bislang war der Besuch beim Zahnarzt für Kinder ab dem dritten Lebensjahr vorgesehen. Mithilfe der Präsenttüten möchten wir auf die frühzeitigere Vorstellung und Behandlung beim Zahnarzt aufmerksam machen. Dadurch ist es möglich, Zahnschmerzen, Fisteln und Zahnfleischentzündungen zu vermeiden.“

Projektleiterin Dr. Antje Geiken, Funktionsbereich Kinder- und Jugendzahnmedizin, Campus Kiel, liegt neben der präventiven Vorstellung beim Zahnarzt im Kindesalter besonders die Etablierung des zahnärztlichen Kinderpasses am Herzen. Sie sagt: „Ein zahnärztlicher Kinderpass hilft dabei, an den frühzeitigen Besuch beim Zahnarzt zu erinnern – so, wie es Eltern von den U-Heften kennen. Darüber hinaus enthält er wichtige Informationen wie Eltern die Zahngesundheit Ihres Kindes fördern können.“

Die zahnmedizinische Versorgung von Kindern wird vorrangig durch niedergelassene Zahnarztpraxen in Schleswig-Holstein sichergestellt. Jedoch steht die Klinik für Zahnerhaltung und Parodontologie ebenfalls allen Patientinnen und Patienten offen – sowohl im Rahmen von zahnärztlichen Behandlungen, als auch in den sogenannten Studierendenkursen. Für die Ausbildung der angehenden Zahnärztinnen und Zahnärzte sind diese von zentraler Bedeutung. Die Studierenden sind bereits in höheren Semestern, haben ihre Fertigkeiten an Simulatoren unter Beweis gestellt sind mit den Abläufen vertraut und werden von erfahrenen Zahnärztinnen und Zahnärzten betreut. Dies garantiert eine hohe Qualität der Versorgung.

Zum Pressebild


Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und der Universität zu Lübeck

Vorstandsmitglieder: Prof. Dr. Jens Scholz (Vorsitzender), Peter Pansegrau, Prof. Dr. Thomas Münte, Prof. Dr. Joachim Thiery
Vorsitzender des Aufsichtsrates: Dr. Oliver Grundei
Bankverbindungen:
Förde Sparkasse IBAN: DE14 2105 0170 0000 1002 06 SWIFT/BIC: NOLA DE 21 KIE
Commerzbank AG IBAN: DE17 2308 0040 0300 0412 00 SWIFT/BIC: DRES DE FF 230

Gemeinsam Gutes tun! Spenden: Alle UKSH-Spendenmöglichkeiten unter www.uksh.de/gutestun
Spendenkonto: Förde Sparkasse IBAN: DE75 2105 0170 1400 1352 22 | BIC: NOLADE21KIE | Empfänger: UKSH WsG e.V.

 

Wissen schaft Gesundheit

email=presseverteiler@minq-media.de&l=22″ width=“1″ height=“1″ border=“0″ />