Dr. Michael Regitz übernimmt strategische Medizinentwicklung bei AMEOS

 

Dr. Michael Regitz übernimmt zum 1. Dezember 2020 die Leitung der zentralen Matrixabteilung Medizinentwicklung der AMEOS Gruppe. Der promovierte Medizinwissenschaftler, Wirtschaftsinformatiker sowie Gesundheits- und Sozialökonom bringt ein umfangreiches Expertenwissen aus dem Medizincontrolling großer kommunaler und privater Träger mit. Zudem kennt er den Krankenhausalltag auch aus der Sicht der Pflege im Intensiv-, Anästhesie und Operationsbereich sowie aus der Sicht der ambulanten Versorgung.

„Mit Herrn Dr. Regitz haben wir einen ausgesprochen erfahrenen Experten für die strategische Weiterentwicklung im Bereich Medizinentwicklung gewonnen“, freut sich Dr. Marina Martini, CDO und Mitglied des Vorstandes der AMEOS Gruppe.

Als Leiter Medizinentwicklung wird Regitz für das gruppenweite Medizincontrolling, das Qualitäts- und Risikomanagement und vor allem für die strategische Weiterentwicklung der medizinischen Leistungsbereiche in den AMEOS Regionen und Einrichtungen verantwortlich sein.

„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe“, unterstreicht Regitz „und ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam mit den vielen Akteuren im Team der Medizinentwicklung innerhalb der AMEOS Gruppe, die Leistungs-, Qualitäts- und Entwicklungsthemen bestmöglich unterstützen werden. Das Medizincontrolling und die Analyse des Gesundheitsmarktes sind dabei wichtige Instrumente für die Steuerung der Medizinstrategie, die es dezidiert zu nutzen gilt.“, erläutert er weiter.

Über die AMEOS Gruppe

AMEOS sichert die Gesundheitsversorgung in den Regionen: An über 50 Standorten in unseren Krankenhäusern, Poliklinika, Reha-, Pflege- und Eingliederungseinrichtungen sind wir Vorreiter in Medizin, Pflege und Betreuung. AMEOS steht für eine umfassende und zukunftssichere Versorgung der Bevölkerung in regionalen Netzwerken. Denn für AMEOS gilt: vor allem Gesundheit.

 

Weitere Informationen: ameos.eu