Bestmögliche Betreuung für Menschen mit Diabetes: Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) zertifiziert

Chemnitz, 23. Juni 2022 – Diabetes ist die Volkskrankheit Nr. 1 in Deutschland. Über sechs Millionen Menschen sind davon betroffen. Sie brauchen fachübergreifende Behandlung in spezialisierten Zentren, Kliniken oder Praxen. Um eine qualitativ hochwertige Versorgung zu gewährleisten, zertifiziert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) die Einrichtungen, die hohe definierte Anforderungen erfüllen. Mit dem Gütesiegel „Klinik für Diabetespatienten geeignet” gehören die Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz ab sofort dazu.

Im Rahmen der Auditierung erfolgte durch die Fachgesellschaft DGG eine Struktur-überprüfung hinsichtlich der allgemeinen Rahmenbedingungen und der konkreten Behandlungsbedingungen für Patienten, die an Diabetes mellitus erkrankt sind. Mit der Erlangung des Zertifikats können betroffene Patienten sicher sein, dass sie eine leitliniengerechte medizinische Versorgung erhalten, die alle Aspekte berücksichtigt, die speziell für Diabetespatienten von besonderer Bedeutung sind.

„Wir freuen uns sehr über das Qualitätssiegel, das ein starker Beleg für eine optimale Behandlung von Diabetespatienten in all unseren Fachabteilungen ist und den modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen entspricht”, sagt Dr. Peter Wolf als Ärztlicher Direktor der Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz. „Diese Auszeichnung bringt unseren Patienten mehr Sicherheit und ist für unsere Behandlungsteams zugleich eine Anerkennung für ihren täglichen Einsatz zum Wohle unserer Patienten.”

Das DGG-Zertifikat „Klinik für Diabetespatienten geeignet” ist zunächst für drei Jahre gültig.

Hintergrund: Diabetes mellitus

Beim Diabetes mellitus handelt es sich um eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen und Typen. Vor allem die Zahl der Menschen, die an Diabetes Typ 2 leiden, steigt in Deutschland rasant. Diese Erkrankung verursacht häufig Komplikationen bei anderen Erkrankungen und Eingriffen. Umso wichtiger ist es, die Erkrankung Diabetes mellitus optimal zu behandeln und damit bestmögliche Behandlungsabläufe und -ergebnisse in allen Fachabteilungen der Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz zu erzielen.

 

Oberarzt Dr. Thomas Morgner (links) und Oberärztin Liliya Karavanska (rechts) von der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie präsentieren gemeinsam mit der Qualitätsmanagementbeauftragten Miriam Haubold das neue Zertifikat „Klinik für Diabetespatienten geeignet”, das die Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz jüngst von der Deutschen Diabetes Gesellschaft erhalten haben (Foto: Manuela Häußler).

 

Über die Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz:

Die Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz sind ein sächsisches Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit einer Kapazität von 300 Betten. Pro Jahr werden hier rund 15.000 Patient:innen vollstationär und rund 15.000 Patient:innen ambulant behandelt. Zum Leistungsspektrum des evangelischen Krankenhauses gehören sechs Fachkliniken mit den Schwerpunkten Allgemein- und Viszeralchirurgie, Rheumatologie, Urologie, Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie, Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie sowie Anästhesie, Intensivmedizin, Schmerztherapie und Palliativmedizin. Im Haus sind zudem sechs zertifizierte Behandlungszentren angesiedelt (Darm-, Prostata-, Endoprothetik-, Wirbelsäulen-, Sächsisches Beckenbodenzentrum sowie ein Zentrum für Interstitielle Zystitis und Beckenschmerz). Die nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifizierten Zeisigwaldkliniken Bethanien Chemnitz sind ein Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Leipzig und der TU Dresden. Sie betreiben das Bethanien Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe und sind als Lokales Traumazentrum im Traumanetzwerk Westsachsen zertifiziert. Weitere Informationen: www.bethanien-chemnitz.de

Über die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft:

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken. Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 23 Krankenhausstandorte mit über 6.340 Betten, 41 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.550 Pflegeplätzen, drei Hospize, 37 Medizinische Versorgungszentren, neun Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 15 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 22.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patient:innenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patient:innen versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über 1,6 Milliarden Euro. Die alleinigen Aktionär:innen der AGAPLESION gAG sind verschiedene traditionsreiche Diakoniewerke und Kirchen. Auch durch diese Aktionär:innen ist die AGAPLESION gAG fest in der Diakonie verwurzelt und setzt das Wohl ihrer Patient:innen, Bewohner:innen und Mitarbeiter:innen als Maßstab für ihr Handeln. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.agaplesion.de.

 

Alexander Friebel
Dipl.-Journalist
Referent Unternehmenskommunikation
Abteilung Unternehmenskommunikation
Schwerpunkt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

alexander.friebel@ediacon.de