Qualitätsmanagementsystem erfolgreich nach ISO 9001:2015 Norm zertifiziert

(Mainz, 23. Oktober 2023, nh) Die Universitätsmedizin Mainz kann einen bedeutenden Erfolg verzeichnen: Das Ressort Forschung und Lehre wurde nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert. Das angewandte Qualitätsmanagementsystem ermöglicht eine höhere Arbeitsqualität und -effizienz. Auch die Forschenden und Studierenden profitieren erheblich durch klarere Prozesse, verbesserte Reaktionsfähigkeit und Vermeidung von Fehlern. Dies stärkt die Kundenzufriedenheit und das Vertrauen in die Dienstleistungen des Ressorts.

Die ISO 9001:2015 ist die am häufigsten verbreitete Norm im Qualitätsmanagement und setzt klare Mindestanforderungen an ein definiertes Qualitätsmanagementsystem. Mit der erfolgreichen Zertifizierung wird dem Ressort Forschung und Lehre der Universitätsmedizin Mainz die Einhaltung qualitätsbezogener Prozesse bestätigt, was sich positiv auf die Kundenzufriedenheit und das Vertrauen in die Dienstleistungen auswirkt – alles Faktoren, die zu einem Wettbewerbsvorteil führen.

Der Wissenschaftliche Vorstand und Dekan der Universitätsmedizin Mainz, Univ.-Prof. Dr. Ulrich Förstermann, betont: „In den zurückliegenden anderthalb Jahren haben das von Dr. Jürgen Hippchen und Dr. Ulf Arnold-Fabian gemeinsam administrativ geleitete Ressort Forschung und Lehre mit großer Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier einen aus meiner Sicht vorbildlichen Prozess der Qualitätsoptimierung verwirklicht. Ich gebe es zu, ich bin ein wenig stolz auf das Ergebnis.“

Die Anforderungen an das Qualitätsmanagement beinhalten die klare Definition von Prozessen, ihre Abgrenzung und Zuordnung zu Mitarbeitenden und umfasst die genaue Dokumentation und Umsetzung der Prozesse. Die Mitarbeitenden des Ressorts unterstützen verschiedene interne und externe Gruppen wie Studierende, Forschende und Projektpartner bei ihren Tätigkeiten. Dies kann die Bereitstellung von Ressourcen, Informationen und administrative Unterstützung umfassen.

„Das Ressort Forschung und Lehre ist nach Freiburg erst das zweite medizinische Dekanat, das nach ISO 9001 zertifiziert wurde. Die Universitätsmedizin Mainz kann somit auf ein qualitativ hochwertiges Alleinstellungsmerkmal und einen bedeutenden Meilenstein verweisen“, so Dr. Jürgen Hippchen, Geschäftsführer des Ressort Forschung und Lehre der Universitätsmedizin Mainz.

Dr. Ulf Arnold-Fabian, Geschäftsführer des Ressort Forschung und Lehre der Universitätsmedizin Mainz, ergänzt: „Unser Ressort kann sich als äußerst attraktiver Arbeitgeber positionieren, der eine kontinuierliche Qualifikationsentwicklung unterstützt. Gleichzeitig trägt die Zertifizierung zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit bei. Dies stärkt letztendlich die Wettbewerbsfähigkeit der Universitätsmedizin Mainz auf nationaler und internationaler Ebene in einem zunehmend wettbewerbsintensiven Umfeld und angesichts des Fachkräftemangels im Bildungs- und Forschungssektor.“

Die Zertifizierung bezieht sich auf alle Bereiche im Ressort Forschung und Lehre, darunter die Geschäftsführung, sämtliche Abteilungen der akademischen Verwaltung, alle Stabsstellen und das Qualitätsmanagement. Das Ressort Forschung und Lehre der Universitätsmedizin Mainz bleibt weiterhin bestrebt, höchste Qualitätsstandards in Forschung und Lehre aufrechtzuerhalten, zu verbessern und sich als Vorreiterin im Bereich des Qualitätsmanagements zu positionieren.

 

Kontakt:


Dr. Ulf Arnold-Fabian, Ressort Forschung und Lehre, Universitätsmedizin Mainz, E-Mail ulf.arnold-fabian@uni-mainz.de

Pressekontakt:


Dr. Natkritta Hüppe, Stabsstelle Unternehmenskommunikation, Universitätsmedizin Mainz, E-Mail pr@unimedizin-mainz.de

Über die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist die einzige medizinische Einrichtung der Supramaximalversorgung in Rheinland-Pfalz und ein international anerkannter Wissenschaftsstandort. Sie umfasst mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen, die fächerübergreifend zusammenarbeiten und jährlich mehr als 345.000 Menschen stationär und ambulant versorgen. Hochspezialisierte Patientenversorgung, Forschung und Lehre bilden in der Universitätsmedizin Mainz eine untrennbare Einheit. Mehr als 3.500 Studierende der Medizin und Zahnmedizin sowie rund 670 Fachkräfte in den verschiedensten Gesundheitsfachberufen, kaufmännischen und technischen Berufen werden hier ausgebildet. Mit rund 8.700 Mitarbeitenden ist die Universitätsmedizin Mainz zudem einer der größten Arbeitgeber der Region und ein wichtiger Wachstums- und Innovationsmotor. Weitere Informationen im Internet unter www.unimedizin-mainz.de.

BE