Schön Klinik Eilbek

Pressestelle

Schön Klinik startet mit Impfung gegen Sars-CoV-2
Erste Mitarbeiter gegen Corona geimpft

Erste Impflinge: Mitarbeitende der sogenannten „Risikogruppe 1“ freuten sich über den Start der Impfung. (c)Schön Klinik

Mehrere Standorte der Schön Klinik Gruppe erhielten bereits eine Lieferung des neu zugelassenen SARS-CoV-2-Impfstoffes: Das Hamburger Krankenhaus hat diese Woche mit den Impfungen der Mitarbeitenden gestartet. Auch die Klinik in Neustadt an der Ostsee und die bayerischen Standorte in München Schwabing, Vogtareuth und Bad Aibling erhielten bereits die ersten Impfdosen. Knapp Tausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinikgruppe sind bereits geschützt.

„Die Impfung ist der einzige wirksame Schutz, beruflich wie privat,“ sagt Prof. Dr. Volker Fendrich, Ärztlicher Direktor der Schön Klinik Hamburg Eilbek. Krankenschwester Mümüne Karismaz gehört mit Ihrem Team der Station 7E zur behördlich definierten Risikogruppe 1 und damit zu jenen, die die Stadt Hamburg als erste Impflinge definiert hat: „Seit Anfang März 2020 versorgen wir auf unserer Station fast durchgehend Covid-19-Patienten und tragen eine hohe Verantwortung unseren Patienten, Kollegen und unserer Familie gegenüber. Ich bin wirklich glücklich, dass es jetzt losgeht mit den Impfungen und dass wir direkt beim Start dabei sind.“

Die Impfung ist für alle Mitarbeitenden freiwillig, gegenwärtig werden vor allem Beschäftigte von Intensivstationen und Notaufnahmen mit hohem Expositionsrisiko geimpft. Abhängig von der Verfügbarkeit der Impfstoffe werden voraussichtlich im ersten Quartal 2021 an allen Standorten der Schön Klinik Gruppe die Mitarbeiter geimpft werden können.

Über die Schön Klinik Hamburg Eilbek
Seit mehr als 10 Jahren gehört die Schön Klinik Hamburg Eilbek mit ihren heute mehr als 750 Betten zur familiengeführten Schön Klinik Gruppe. 1.800 Mitarbeiter versorgen am Hamburger Standort jährlich rund 55.000 Patienten stationär, teilstationär und ambulant. Das Krankenhaus im Herzen von Hamburg sichert die Schwerpunktversorgung der örtlichen Bevölkerung und verfügt darüber hinaus über bundesweit renommierte Spezialabteilungen. Die Schön Klinik Hamburg Eilbek ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg und ist Fachklinik für Orthopädie, Kinderorthopädie, Unfall-Chirurgie, Wirbelsäulen-Chirurgie, Septische Knochen- und Weichteil-Chirurgie, Geriatrie/Alterstraumatologie, Viszeral-Chirurgie, Innere Medizin, Endokrine Chirurgie, Adipositas-Chirurgie, Neurologie und neurologische Frührehabilitation sowie Psychosomatik und Psychiatrie. Eine zentrale Notaufnahme mit Funktionsdiagnostik und Radiologie sowie eine interdisziplinäre Intensivstation mit angeschlossener Überwachungseinheit komplettieren das Leistungsportfolio der Klinik.

www.schoen-klinik.de/hamburg-eilbek

Über die SCHÖN KLINIK
Die größte familiengeführte Klinikgruppe Deutschlands behandelt alle Patienten, ob gesetzlich oder privat versichert. Seit der Gründung durch die Familie Schön im Jahr 1985 setzt das Unternehmen auf Qualität und Exzellenz durch Spezialisierung. Seine medizinischen Schwerpunkte sind Psychosomatik, Orthopädie, Neurologie, Chirurgie und Innere Medizin. An derzeit 26 Standorten in Deutschland sowie vier in Großbritannien behandeln 10.500 Mitarbeiter jährlich rund 320.000 Patienten. Seit vielen Jahren misst die Schön Klinik Behandlungsergebnisse und leitet daraus regelmäßig relevante Verbesserungen für ihre Patienten ab.

Attachments
Erste Impflinge: Mitarbeitende der „Risikogruppe 1“ (c)Schön Klinik

Erste Impflinge_Schön Klinik Hamburg Eilbek.jpg

Prof. Dr. Volker Fendrich (li.) und Klinikgeschäftsführer André Trumpp (re.) nahmen den Impfstoff in Empfang, geliefert von Torben Schroeder, DRK Harburg. (c)Schön Klinik

Prof Fendrich_li_ und KGF Andre Trumpp_re_ mit dem Impfstoff.jpg

Pressemeldung „Impfstart“

210114_PM Schön Klinik Eilbek_Impfstart_fin.pdf