Prof. Dr. Christian Schmidt, Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Vorstand:

 

„Es gibt Hinweise, dass es bei einer 49-jährigen Patientin, die in der Klinik für Neurologie verstorben ist, zu einem impfindizierten Zwischenfall im Nachgang einer Covid-19-Erstimpfung mit dem Impfstoff Astra Zeneca gekommen ist. Der Zusammenhang ist noch nicht abschließend geklärt, da bei der Patientin Begleiterkrankungen vorlagen. Die Meldung des Verdachtes einer Impfkomplikation nach Infektionsschutzgesetz an die zuständigen Behörden sowie an das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) ist erfolgt.“

 

www.med.uni-rostock.de 

www.facebook.com/UnimedizinRostock