Ein Interview mit Dr. Dominic Fenske, Leiter der Krankenhausapotheke im Helios Klinikum Erfurt und Leiter des Zentralen Dienstes Apotheke bei Helios.

1. Welche Impfstoffe sind verfügbar?

Derzeit gibt es drei Covid-19-Impfstoffe von unterschiedlichen Firmen. Die Impfstoffe von BioNTech und Moderna sind bereits zugelassen. Der von AstraZeneca ist derzeit im europäischen Zulassungsverfahren. Neu ist die Möglichkeit Impfstoffe auf Basis von mRNA herzustellen. Die hier eingesetzte mRNA enthält den Bauplan für ein bestimmtes Oberflächenprotein von Sars-CoV-2, das „Spike-Protein“. Die Nutzung eines mRNA-Impfstoffes ist sehr

vielversprechend. Da er keine Virus-Proteine enthält und keine Covid-19 Erkrankung verursachen kann, ist er besonders risikoarm. Die DNA im Zellkern wird nicht beeinflusst, vielmehr wird die mRNA nach einigen Tagen auf natürlichem Weg abgebaut.

2. Wie sicher ist der Corona-Impfstoff?

Der Corona-Impfstoff ist sicher, da er von Zulassungsbehörden entsprechend überprüft wurde. Der Zulassungsprozess verlief aufgrund der hohen Priorisierung deutlich beschleunigt. Die Testungen sind dennoch nach den standardmäßigen Vorgaben erfolgt. Insofern ist der Prozess schneller, aber mit gleicher Sorgfalt erfolgt. Eine geimpfte Person hat eine um 94% verminderte Wahrscheinlichkeit an Corona zu erkranken als eine nicht geimpfte Person. Ob geimpfte Personen weiterhin Überträger des Virus sein können, ist noch nicht bekannt.

3. Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Mit akut auftretenden Nebenwirkungen muss gerechnet werden. Es können zwei Gruppen von Nebenwirkungen auftreten: Zum einen lokale Nebenwirkungen, die sich auf die Einstichstelle beziehen und zum anderen systemische Nebenwirkungen, die den gesamten Organismus betreffen. Wie bei jeder Impfung kann es auch bei der Corona- Impfung zu einer Rötung, Schwellung oder Schmerzen an der Einstichstelle kommen. Weiterhin kann der Impfstoff zu Müdigkeit, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen führen. Diese Anzeichen zeigen, dass im Körper die gewünschte Immunreaktion abläuft. Alle Corona-Impfstoffe sind so neu, dass aktuell noch keine verlässlichen Informationen zu möglicherweise verzögert auftretenden Nebenwirkungen vorliegen. 

4. Wie erfolgt eine Corona-Impfung?

Wichtig ist, dass vorab keine Krankheitssymptome vorliegen. Es braucht zwei Impfdosen, um eine entsprechende Impfwirkung erzielen zu können. Ansonsten erfolgt die Corona-Impfung wie jede andere Impfung: Mit einem kleinen Piks in den Muskel des Oberarmes. Durch die Impfung wird der Körper dazu angehalten, sich mit dem Virus auseinanderzusetzen und entsprechend Antikörper zu bilden.

5. Ab wann und wie lange wirkt die Impfung?

Sieben Tage nach der zweiten Impfdosis kann nach heutigem Wissensstand von einer entsprechenden Schutzwirkung ausgegangen werden. So lange braucht der Körper nämlich, um eine Immunantwort zu bilden. Wie lange der Impfschutz anhält, kann aus heutiger wissenschaftlicher Sicht noch nicht sicher gesagt werden. Aktuelle Ergebnisse lassen aber auf einen Schutz von mindestens einem halben Jahr schließen.

 6. Was passiert, wenn ich zum zweiten Impftermin Krankheitssymptome habe?

Das verhält sich wie bei jeder anderen Impfung auch. Bei Krankheitssymptomen sollte keine Impfung erfolgen. In diesen Fällen sollte Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden.

 7. Nach welcher Priorisierung erfolgt die Corona-Impfung?

Eine Priorisierung des Impfstoffes erfolgt auf Basis der Corona Impfverordnung. Aufgrund begrenzter Impfstoffverfügbarkeit wird die Impfung zunächst bestimmten Personengruppen angeboten. Diese haben ein besonders hohes Risiko für schwere oder tödliche Verläufe einer COVID- 19 Erkrankung oder sind beruflich einem erhöhten Risiko ausgesetzt.

___________________________________________
Helios Klinikum Erfurt
Unternehmenskommunikation/Marketing
Nordhäuser Straße 74 – 99089 Erfurt
www.helios-gesundheit.de/Erfurt

Folgen Sie uns gerne im Social Web:

                   

Träger: Helios Klinikum Erfurt GmbH
Geschäftsführer: Florian Lendholt, Dr. med. Ulrike Heesemann
Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Thomas Steiner
Aufsichtsratsvorsitzender: Robert Möller
Sitz der Gesellschaft: Erfurt
Handelsregister: Jena HRB: 106975

Bild 1: Corona-Impfung im Helios Klinikum Erfurt.

Bild 2: Dr. Dominic Fenske, Leiter der Krankenhausapotheke im Helios Klinikum Erfurt und Leiter des Zentralen Dienstes Apotheke bei Helios.