RHEINLAND KLINIKUM

Online-Vortrag: Gelenkschmerzen – wann muss Ersatz her?

RHEIN-KREIS NEUSS Wenn Hüfte, Knie oder Schulter schmerzen, leidet auch die Lebensqualität. Krankengymnastik, Medikamente und weitere sogenannte konservative Therapien unterstützen dabei, die Mobilität zu erhalten. Doch wenn nichts mehr hilft, kommen Kunstgelenke zum Einsatz. Mit diesem Themenkomplex beschäftigt sich Professor Dr. Guido Saxler, Chefarzt der Orthopädischen Klinik am Rheinland Klinikum Dormagen, im nächsten Webinar der Reihe „Wir erklären Medizin“. Am kommenden Mittwoch, 14. April, von 17 bis 18 Uhr stellt der Experte verschiedene nicht-operative und operative Behandlungs-Optionen vor. In seinem anschaulichen Vortrag geht der erfahrene Facharzt und Leiter des Endoprothetikzentrums der Maximalversorgung der Frage nach: „Neue Hüfte, neues Knie, neue Schulter: Wann geht es nicht mehr ohne Ersatz?“ Interessierte können dem Vortrag kostenfrei über einen Link auf der Internetseite https://www.wir-erklaeren-medizin.de/ folgen und an der anschließenden Diskussion teilnehmen.

Die Reihe „Wir erklären Medizin“ haben Professor Dr. Dr. Lutz Freudenberg, Leiter des Zentrums für Radiologie und Nuklearmedizin (ZRN),  und Professor Dr. Alexis Ulrich, Chefarzt der Klinik für Chirurgie am Neusser Lukaskrankenhaus, Anfang des Jahres ins Leben gerufen. Ziel des kostenfreien Angebotes ist es, interessierten Patienten medizinische Themen verständlich und präzise nahe zu bringen. Und das corona-konform über das Internet. Jeden zweiten Mittwoch zwischen 17 und 18 Uhr informieren Experten aus dem Rhein-Kreis Neuss dort über interessante Fragestellungen, Krankheitsbilder und ihre Therapiemöglichkeiten.

Info Mittwoch, 14. April, 17 bis 18 Uhr, über die Website https://www.wir-erklaeren-medizin.de/

Bildinfo: Prof. Dr. Guido Saxler, Chefarzt der Klinik für Orthopädie am Rheinland Klinikum Dormagen

Bildnachweis: Rheinland Klinikum / M. Reuter