Stress, Homeoffice, Kinderbetreuung und Isolation bringen Menschen an ihr Limit

 

Langenfeld. Da die dritte Welle uns alle immer noch beschäftigt und der normale Alltag nach wie vor weit weg erscheint, bietet die LVR-Klinik Langenfeld am Donnerstag, den 22. April um 18 Uhr einen weiteren Livevortrag auf YouTube an. Prof. Dr. Birgit Janssen, Chefärztin der Allgemeinen Psychiatrie 2, wird sich dem Thema Corona-Burnout widmen, denn viele Berufsgruppen stoßen momentan an ihre Grenzen. Nicht umsonst lautet der Titel der Veranstaltung „Ich kann nicht mehr!“ Corona-Burnout durch Home-Office, Kinderbetreuung und Isolation?

 

Die Anforderungen durch die Pandemie sind je nach Lebenssituation sehr unterschiedlich und dennoch für viele in unterschiedlicher Weise belastend. Der Begriff Corona-Burnout wird daher immer öfter verwendet. Was macht diese Krise mit uns? Wie können wir einen Weg finden, damit umzugehen? Prof. Dr. Birgit Janssen erklärt die Grundlagen und zeigt Verhaltensweisen auf, die eine Belastung reduzieren können. Gleichzeitig gibt der Vortrag eine Hilfestellung, die eigene gesundheitliche Situation einschätzen zu können.

 

Mitmachen ist erlaubt und funktioniert über mehrere Wege. Zum Beispiel über den Livechat bei YouTube: Dort können Fragen gestellt werden, die Professor Janssen im Anschluss an den Vortrag beantworten wird. Doch auch vorab und während des Vortrags können bereits Fragen gestellt werden über die E-Mail-Adresse kommunikation.langenfeld@lvr.de. Professor Janssen wird versuchen, alle aufkommenden Fragen während des Live-Streams zu beantworten. Dazu sagt sie: „Gerade in der Pandemie ist es wichtig, miteinander in Kontakt zu bleiben. Wir wollten daher eine Möglichkeit zum Mitmachen schaffen.“

 

Die extra wegen Corona ins Leben gerufenen Live-Vorträge finden bereits seit Anfang des Jahres zu verschiedenen Themen rund um den Zusammenhang zwischen Pandemie und Psyche statt. Ab Mai startet die LVR-Klinik dann aufgrund der positiven Resonanz eine eigene neue digitale Vortragsreihe „Psychiatrie Live“, die verschiedene Krankheitsbilder wie Schizophrenie oder Angststörungen behandelt. „Warum sollte man nicht das digitale Angebot nutzen, um zusätzlich über psychische Erkrankungen aufzuklären?“ so Stefan Thewes, Vorstandsvorsitzender der LVR-Klinik Langenfeld. Ausführliche Informationen dazu werden in Kürze von der Klinik veröffentlicht. Dieses Angebot ersetzt in diesem Jahr die Vortragsreihe für Angehörige und Interessierte, die bisher erfolgreich jeden Herbst/Winter in Präsenz angeboten wurde.

 

Zu finden ist der Vortrag zum Thema Corona-Burnout am 22. April auf dem YouTube-Kanal der LVR-Klinik Langenfeld oder direkt unter t1p.de/burnoutlvr.

 

Prof. Dr. Birgit Janssen