Schön Klinik Bad Aibling Harthausen

Schön Klinik startet mit Impfung gegen Sars-CoV-2

In Bad Aibling schon hunderte Mitarbeiter gegen Corona geimpft

Assistenzarzt Dr. Sebastian Küsters impft Kollegin Yvonne Schönfelder. Als Physiotherapeutin fällt sie in die sog. „Risikogruppe 1“, die zuerst gegen Sars-CoV-2 geschützt werden können. (c) Schön Klinik

Mehrere Standorte der Schön Klinik Gruppe erhielten bereits eine Lieferung des neu zugelassenen SARS-CoV-2-Impfstoffes: Die Schön Klinik Bad Aibling Harthausen konnte seit Jahresbeginn bereits 200 Mitarbeiter impfen. Auch weitere Schön Kliniken in Schleswig-Holstein, Hamburg und Bayern impfen bereits, bislang sind mehr als 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinikgruppe geschützt.

Yvonne Schönfelder, Physiotherapeutin der Schön Klinik Bad Aibling Harthausen, gehört zur behördlich definierten Risikogruppe 1 und damit zu jenen, die die Impfung als erste in Anspruch nehmen können: „Für mich ist es selbstverständlich, mich impfen zu lassen. Ich schütze mich ja auch gegen alle anderen Infektionserkrankungen, mit denen ich bei meiner Arbeit in Kontakt kommen kann“, sagt sie. Ihre Kollegin, Assistenzärztin Melanie Thun, ergänzt: „Die Impfung ist bisher die einzig wirksame Methode, meine Patienten, meine Familie und mich selbst zu schützen.“

Die Impfung ist für alle Mitarbeitenden freiwillig, gegenwärtig werden vor allem Beschäftigte von Intensivstationen und Notaufnahmen mit hohem Expositionsrisiko geimpft. Abhängig von der Verfügbarkeit der Impfstoffe werden voraussichtlich im ersten Quartal 2021 an allen Standorten der Schön Klinik Gruppe die Mitarbeiter geimpft werden können.

Über die Schön Klinik Bad Aibling Harthausen

Die Schön Klinik Bad Aibling Harthausen ist eines der größten neurologischen und orthopädischen Fachzentren Deutschlands mit breitem und zugleich hochspezialisiertem Behandlungsangebot. Das Spektrum reicht von der Diagnostik über Intensivmedizin, konservative und operative Akutmedizin bis hin zur Rehabilitation. Mit dem im Mai 2019 eröffneten Neubau verfügt die Fachklinik über 441 Betten und behandelt mit ihren 1.200 Mitarbeitern rund 10.700 stationäre und ambulante Patienten pro Jahr. Wesentliche Schwerpunkte in der Neurologie sind die Intensivstation, die Akutneurologie mit eigener Stroke-Unit sowie neurologischer Frührehabilitation und weiterführender Rehabilitation und auch das Alzheimer Therapiezentrum. Zu den Schwerpunkten der Orthopädie zählen das Wirbelsäulen- und Gelenkzentrum sowie das ambulante orthopädische Rehabilitationszentrum. Die Behandlungskonzepte orientieren sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, z. T. wirkt die Fachklinik über Forschungsprojekte an der Entwicklung neuer Verfahren mit. Dementsprechend gehören auch innovative Ansätze wie robotergestützte Therapien seit Jahren zum Behandlungsstandard.

www.schoen-klinik.de/bad-aibling-harthausen

Über die Schön Klinik

Die größte familiengeführte Klinikgruppe Deutschlands behandelt alle Patienten, ob gesetzlich oder privat versichert. Seit der Gründung durch die Familie Schön im Jahr 1985 setzt das Unternehmen auf Qualität und Exzellenz durch Spezialisierung. Seine medizinischen Schwerpunkte sind Psychosomatik, Orthopädie, Neurologie, Chirurgie und Innere Medizin. An derzeit 26 Standorten in Deutschland sowie vier in Großbritannien behandeln 10.500 Mitarbeiter jährlich rund 320.000 Patienten. Seit vielen Jahren misst die Schön Klinik Behandlungsergebnisse und leitet daraus regelmäßig relevante Verbesserungen für ihre Patienten ab.

http://www.schoen-klinik.de

Assistenzarzt Dr. Sebastian Küsters impft Physiotherapeutin Yvonne Schönfelder. (c) Schön Klinik
Assistenzärztin Melanie Thun kurz vor ihrer Impfung (c) Schön Klinik