Die Geschäftsführung der Johanniter Luftrettung hat heute den Rostocker Arzt Dr. Sven Willem Hauschild zum neuen Leitenden Hubschrauberarzt am Luftrettungszentrum Rostock ernannt. Der Oberarzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin ist bereits seit 2017 Leitender Notarzt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und seit 2019 Katastrophenschutzbeauftragter und Leiter der Krankenhausalarm- und Einsatzplanung am Klinikum Südstadt Rostock. Übergangsweise hatte mehrere Jahre der Ärztliche Direktor des Südstadtklinikums, Prof. Dr. Jan P. Roesner, diese Funktion inne.
„Als neuen standortverantwortlichen Hubschrauberarzt konnten wir einen unserer erfahrensten Notärzte gewinnen“, freute sich Prof. Dr. Jan P. Roesner über die Ernennung. „Gerade in einem Flächenland wie Mecklenburg-Vorpommern mit vielen kleineren Krankenhausstandorten ist ein Intensivtransporthubschrauber für die optimale Versorgung der Patienten unentbehrlich.“

Der 24-Stunden-Intensivtransporthubschrauber (ITH) der Johanniter Luftrettung, Christoph Rostock, fliegt seit 1993 für Mecklenburg-Vorpommern. Ende vergangenen Jahres ist die Konzession zur Durchführung von Intensivtransporten im Rettungsdienst mit dem Intensivtransporthubschrauber durch das Land MV neu vergeben worden. 2020 startete der am Klinikum Südstadt
stationierte ITH insgesamt 340 Mal.

Steigende Anzahl an Einsätzen erwartet
Dem Leitenden Hubschrauberarzt obliegt die Organisation, Durchführung und Aufsicht der am Luftrettungszentrum Rostock eingesetzten Notärzte. Er ist der erste Ansprechpartner an der Schnittstelle der Johanniter Luftrettung und dem Südstadtklinikum. „Uns war es sehr wichtig, einen festen standortverantwortlichen Hubschrauberarzt zu ernennen, da wir aufgrund der aktuellen Entwicklungen zukünftig von einem weiteren Anstieg der Einsätze ausgehen“, betonte der Geschäftsführer der Johanniter Luftrettung, Frank Zabell. „In der Corona-Pandemie ist einmal mehr die Notwendigkeit von Intensivtransporthubschraubern deutlich geworden, um COVID-19-Patienten in Krankenhäuser mit freien Intensivkapazitäten zu verlegen.“

 

Dr. Sven Willem Hauschild (49) hat an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sein Medizinstudium absolviert. Über mehrere Stationen an Kliniken in Neumünster, Westerland/Sylt und Hamburg wechselte der gebürtige Schleswig-Holsteiner 2009 an die Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie der Universitätsmedizin Rostock und 2017 an die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Klinikum Südstadt Rostock.

Seit 2017 fliegt er Einsätze auf dem Intensivtransporthubschrauber Christoph Rostock und ist seit 2019 auch in der Maritime Incident Response Group (MIRG) Rostock aktiv (früher Verletzten-Versorgungsteam See). Davor ist der Intensiv- und Notfallmediziner bereits Einsätze auf den Rettungshubschraubern Christoph 29 in Hamburg und Christoph 34 in Güstrow geflogen. In der Funktion als Leitender Notarzt von Rostock (2017) und vom Landkreis Rostock (2021) ist er bei Großschadensfällen für die Koordinierung der medizinischen Kräfte verantwortlich.

Als Bundeswehrarzt hat Dr. Sven Willem Hauschild insgesamt neun Auslandseinsätze im Kosovo und in Afghanistan begleitet.



www.kliniksued-rostock.de
www.facebook.com/KlinikumSuedstadtRostock

 


Fotos: Joachim Kloock
Dr. Sven Willem Hauschild ist jetzt für den Einsatz der Notärzte in der Luftrettung am LRZ Rostock verantwortlich.
Die Urkunde gab es heute vom Geschäftsführer der Johanniter Luftrettung, Frank Zabell (re.), und dem Ärztlichen Leiter der Johanniter, Mumi Taleb.