Presseinformation

Nr. 14/2020    

 

Neuromuskuläres Netzwerk gegründet

Klinikum St. Georg schließt sich mit externen Partnern zusammen / Fach- und sektorenübergreifende Versorgungsstruktur / verbesserte Diagnostik

 

Neuromuskuläre Erkrankungen zählen zu den seltenen Krankheiten und umfassen nicht nur die Muskelerkrankungen, sondern auch Entzündungen der Muskulatur, Nerven- sowie Motoneuronerkrankungen und Störungen der neuromuskulären Übertragung. „Die Diagnosestellung und Behandlung erfordern ein hohes Maß an Kompetenz und langjährige Erfahrung im Umgang mit diesen Erkrankungen. Aus diesem Grund wurde nun das Neuromuskuläre Netzwerk gegründet“, erklärt Dr. Iris Minde, Geschäftsführerin der St. Georg Unternehmensgruppe.

 

Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von verschiedenen niedergelassenen Fachärztinnen und Fachärzten, Therapeutinnen und Therapeuten sowie unterschiedlichen Fachrichtungen des Klinikums St. Georg Leipzig. Zentrales Element ist das strukturierte Vorgehen in der Diagnosestellung und Betreuung der Patient*innen durch die Netzwerkpartner. Dies umfasst die Erstdiagnostik in den ambulanten Strukturen der neurologischen Praxis Dr. Katharina Eger/ Dr. Brigitte Scheid, dem MVZ Neurologie in Wermsdorf und der Ermächtigungssprechstunde von PD Dr. Anne Sperfeld in Altscherbitz.

 

Die weiterführende Diagnostik erfolgt federführend in der Klinik für Neurologie am Klinikum St. Georg. Durch die Kooperation mit anderen Fachrichtungen wie der Kinderklinik, Rheumatologie, Pneumologie und Kardiologie wird die umfangreiche multiprofessionelle Betreuung gewährleistet. Außerdem sind Spezial-Sprechstunden für z.B. maligne Hyperthermie, spezialisierte logopädische Praxen und auf die Betreuung von Muskelerkrankungen fokussierte Rehabilitationseinrichtungen (Median AGZ Leipzig) beteiligt. „Mit diesem neuromuskulären Netzwerk ist es uns gelungen eine Versorgungstruktur für Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen fächer- und sektorenübergreifend zu organisieren. Dies wird zu einer verbesserten Diagnostik und Versorgung dieser Patient*innen in und um Leipzig führen“, erklärt PD Dr. Torsten Kraya, Chefarzt der Klinik für Neurologie.

 

Zur Sprecherin des neuen Netzwerkes wurde Dr. Ilka Schneider aus der Klinik für Neurologie im Klinikum St. Georg gewählt, zur Stellvertreterin PD Dr. Anne Sperfeld (Altscherbitz), als Schriftführerin Dr. Katharina Eger aus Leipzig.

 

In Zukunft sind neben regelmäßigen Fallkonferenzen auch Veranstaltungen für niedergelassene Kolleginnen und Kollegen sowie für Patient*innen vorgesehen. Weiterhin wird eine enge Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen (z.B. DGM) angestrebt. Für Mai 2021 ist eine Eröffnungsveranstaltung für die niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen sowie Patient*innen geplant.

 

 

http://intranet.intranet.stg/fileadmin/Unternehmenskommunikation/Vorlagen/Logos/farbig/Bassislogo_farbig.png


Klinikum St. Georg gGmbH
Delitzscher Straße 141
04129 Leipzig

 

Sitz der Geschäftsführung: Leipzig • Aufsichtsratsvorsitzender Bürgermeister Torsten Bonew
Geschäftsführung: Dr. Iris Minde (Sprecherin); Claudia Pfefferle • Registergericht Leipzig – HRB-Nr. 22506

www.sanktgeorg.de

 

Der Inhalt dieser E-Mail ist vertraulich zu behandeln und ausschließlich für den bezeichneten Empfänger bzw. dessen autorisierten Vertreter bestimmt.
Das gilt gleichermaßen für Anhänge der E-Mail. Sollten Sie nicht der vorgesehene Empfänger sein, so beachten Sie bitte, dass jede Form von Kenntnisnahme, Vervielfältigung, Weitergabe an Dritte oder Veröffentlichung unzulässig ist.