Ausbildungszentrum für endoskopische Eingriffe

 

Die Klinik für Frauenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg wurde von der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie als Ausbildungszentrum zertifiziert

Sei es bei Kinderwunsch, Inkontinenz oder im Rahmen einer Krebstherapie: Viele gynäkologische Eingriffe werden mittlerweile minimalinvasiv durchgeführt. Doch nur wenn die behandelnden Ärzt*innen umfassend geschult sind, können sie die besten Ergebnisse für die Patient*innen erreichen. Nun haben externe Expert*innen der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie (AGE) der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe bestätigt, dass das Ausbildungskonzept an der Klinik für Frauenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg ausgezeichnet ist. Die Klinik für Frauenheilkunde ist damit die einzige Klinik in Südbaden, die als Ausbildungszentrum für gynäkologische Endoskopie zertifiziert ist.

„Ich freue mich sehr, dass die hohe Qualität unserer Ausbildung im Bereich minimalinvasiver Techniken unabhängig bestätigt wurde. Unsere Patient*innen profitieren von schonenden und wirkungsvollen Eingriffe und unsere Ärzt*innen bleiben immer up-to-date“, sagt Prof. Dr. Ingolf Juhasz-Böss, Ärztlicher Direktor der Klinik für Frauenheilkunde am Universitätsklinikum Freiburg. Für die Zertifizierung müssen Klinik und Ausbilder*innen zahlreiche Qualifikationen erfüllen. Dazu gehören regelmäßig geprüfte Fortbildungskurse, große Erfahrung der Ausbilder*innen und eine ausreichend große Zahl minimalinvasiver Eingriffe. Durch die Beteiligung an nationalen und internationalen Forschungsprojekten zur minimalinvasiven Versorgung werden auch die Anforderungen der AGE im Bereich Forschung mehr als erfüllt.

Diese und weitere Pressemitteilungen des Universitätsklinikums Freiburg finden Sie unter: www.uniklinik-freiburg.de/presse/pressemitteilungen.html